Wissenswertes zu Wasserdampf
 
Definition
Korrosion an metallischen Gegenständen:
Korrosion ist ein chemischer oder elektrochemischer Vorgang, der unter Einfluss von Sauerstoff und Feuchtigkeit eingeleitet und beschleunigt wird. Ausgangspunkt ist u. a. das Vorhandensein bestimmter korrosionsfördernder Medien.
Vorsichtsmassnahmen
 Der Verpackungsfachmann muss wissen, dass korrosionsfördernde Medien auf vielerlei Wege in den Betrieb kommen, dementsprechend sind die betrieblichen Korrosionsschutzmaßnahmen zu beachten.
Fingerschweißspuren sind visuell sofort nicht erkennbar. Die Berührung rostempfindlicher Metallteile mit der ungeschützten Hand ist zu vermeiden. Segeltuch- oder besser Gummihandschuhe sind empfehlenswert.
Korrosionsfördernde medien
Luft: plus Feuchtigkeit - Sauerstoff - Industrieabgase - SO2 - NOx
Wasser: Seewasser - chloriertes Trinkwasser etc.
Säuren: Beizen, Löt- u. Entfettungsmittel - freie Säuren des Kistenholzes
               und galvanische Bäder in der Nähe der Verpackungsabteilung etc.
Staub: Staub und Schmutz ziehen Feuchtigkeit an und binden Korrosions fördernde Substanzen
Sonstiges: Verharzte Öle und Fette binden Feuchtigkeit
Handschweiß: Enthält Chloride, Sulfate, Phosphate sowie Milch-, Harn- und Fettsäuren
Wasserdampf
Atmosphärische Luft enthält stets eine gewisse Menge gasförmiges Wasser und ist somit unsichtbar als Wasserdampf. Wieviel Wasserdampf in der Luft enthalten ist, hängt im wesentlichen von meteorologischen und örtlichen Gegebenheiten ab, aber mehr als eine bestimmte Menge Wasserdampf, gemessen in g/m³ , kann die Luft nicht aufnehmen.

plus Temperatureinfluss
plus Tabelle
mehr erfahren
Hermann Nawrot AG • Lamsfuß 11 • D-51688 Wipperfürth • Tel: ++49 (0) 22 68 / 91 37-0 • E-Mail: mail@nawrot.de
IMPRESSUM | KONTAKT